1. Advent

1. Advent in Deutschland 2015, 2016, 2017 und 2018.





Deutschland 2015 2016 2017 2018
1. Advent 29 November 27 November 3 Dezember 2 Dezember

Der erste Sonntag im Advent

Der 1. Sonntag im Advent gebührt im Zeichen des Evangeliums dem Einzug des Jesus Christus in Jerusalem. In erster Linie hat diese Erzählung eigentlich wenig mit Advent und erst gar nichts mit dem Weihnachtsfest zu tun. Wer sich jedoch etwas tiefgründig damit beschäftigt und mehr darüber nachdenkt, dem wird auffallen, dass gerade in der heutigen Zeit wir selbst unseren Jesus auf die selbe Weise begrüßen wie die Menschen es damals in Jerusalem taten, also als den Sohn Davids, den Messias, nur um ihn kurze Zeit später zu verachten und ans Kreuz zu bringen. Auf gewisse Weise ist es heutzutage vermutlich unser Konsumverhalten, das unseren Herrn sozusagen ans Kreuz bringt.

Da der 1. Advent den Anfang des Kirchenjahres markiert wird ihm liturgisch eine etwas hervorgehobene Bedeutung zugeschrieben, was sich vor allem in den entsprechenden Gebeten zeigt.

Weitere Informationen zum ersten Advent

Wie bereits erwähnt wird jedem Advents-Sonntag eine ganz bestimmte Bedeutung zugeschrieben. Den 1. Advent widmet man dem Einzug Jesu in Jerusalem. Dementsprechend greifen Gedichte zum ersten Advent dieses Thema auf. In Deutschland und Umgebung beginnt mit dem ersten Advent üblicherweise das weihnachtliche Schmücken des Hauses im Inneren und gegebenenfalls auch an der Außenfassade. Auch die Vorhöfe und Gärten erstrahlen in winterlichem Lichterglanz. Auf diese Art und Weise wird die Weihnachtszeit eingeläutet. Sogenannte Advents-Kränze schmücken die Esstische und zum 1. Advent wird natürlich auch die erste Kerze entzündet.

Der Adventskranz

Wie so oft gibt es auch bei der Symbolik des Adventskranzes verschiedene Deutungen. Die ursprüngliche Symbolik liegt in der Zunahme des Lichtes als eine Art Ausdruck der steigenden Erwartung der Geburt Jesu Christi, vor allem auch da dieser im christlichen Glauben als „Licht der Welt“ bezeichnet wird. Später kamen verschiedene Deutungen hinzu die sich meistens auf die Kreisform, also die Symbolik des Kranzes, sowie das Tannengrün im Winter und die verwendeten Farben der Kerzen und sogar der verwendeten Schleifen beziehen: Demnach wird der Adventskranz gerne im Bezug auf den Erdkreis sowie die vier Himmelsrichtungen gedeutet. Behauptet wird auch, dass der Kreis unter anderem die mit der Auferstehung gegebene Ewigkeit des Lebens symbolisiert, während das Grün bekanntlich die Farbe der Hoffnung und des Lebens ist.